Unser Service - Immer BRANDAKTUELL!!!

Hier gibt's die aktuellen Infos rund um Bayern. Ob Verkehr, Wetter oder Freizeittipps - jeder Themenbereich ist vertreten!


Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Gesundheitsministerium informiert über neuesten Stand der Corona-Infizierten in Bayern
München: Das bayerische Gesundheitsministerium will am Nachmittag über den neuen Stand in Sachen Corona-Virus informieren. Rund 40 weitere Personen, die Kontakt mit den Infizierten hatten, wurden auf das Corona-Virus getestet: Möglicherweise gibt es neue Fälle. Bestätigt sind derzeit vier Infizierte in Bayern. Es handelt sich um Mitarbeiter der selben Firma. Alle vier Patienten werden im Klinikum München-Schwabing behandelt. Bundesgesundheitsminister Spahn riet zu Gelassenheit. Als positiv wertete Spahn, dass der Verlauf der Krankheit in Bayern sehr milde sei. ( BAYERN 2-Nachrichten 29.01.2020 14:00)
>> mehr lesen

Steinmeier und Rivlin rufen zum Kampf gegen Rassenhass und Antisemitismus auf
Berlin: An der Gedenkstunde im Parlament für die Opfer des Nationalsozialismus haben zum ersten Mal die Präsidenten Israels und Deutschlands, Rivlin und Steinmeier, teilgenommen. Rivlin sagte, Europa werde heute wieder von den Geistern der Vergangenheit heimgesucht. Und Deutschland, derselbe Staat, der vor 75 Jahren noch der Schrecken der freien Welt war, sei nun ein Leuchtturm für Demokratie und Verantwortung. Bundespräsident Steinmeier erklärte, obwohl man gedacht habe, dass der alte Ungeist mit der Zeit vergehen werde, zeige er sich heute wieder im neuen, völkischem Gewand. Dagegen müsse man sich wenden. Bundestagspräsident Schäuble sagte, es könne kein heilsames Schweigen über Auschwitz geben. Jede Generation müsse sich neu mit der Erinnerung beschäftigen. Ein Umdeuten der Geschichte werde nicht gelingen, so Schäuble, und auch nicht Versuche, die Verbrechen kleinzureden. ( BAYERN 2-Nachrichten 29.01.2020 13:00)
>> mehr lesen

Regierung beschließt Kohleausstieg bis spätestens 2038
Berlin: Die Bundesregierung hat den Abschied von der klimaschädlichen Kohleenergie bis spätestens 2038 beschlossen. Verbunden damit sind milliardenschwere Entschädigungen für Kraftwerksbetreiber und Beschäftigte. Das Kabinett billigte das entsprechende Gesetz mit konkreten Abschaltdaten für Braunkohle-Meiler und einem Ausstiegsplan für die Steinkohle. Wirtschaftsminister Altmaier erklärte, damit werde die Kohleverstromung in Deutschland rechtssicher, wirtschaftlich vernünftig und sozial ausgewogen beendet. Die Linkspartei übte scharfe Kritik am Zeitplan. Das Kohleausstiegsgesetz, so hieß es, sei nicht der dringend nötige Klima-Turbo, sondern eine teures Schneckenrennen. ( BAYERN 2-Nachrichten 29.01.2020 14:00)
>> mehr lesen

Wirtschaft befindet sich wieder im Aufwärtstrend
Berlin: Nach der konjunkturellen Schwächephase der Wirtschaft im letzten Jahr erwartet die Bundesregierung nun wieder einen Aufwärtstrend. Der Jahreswirtschaftsbericht geht heuer von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 1,1 Prozent aus. Bundeswirtschaftsminister Altmaier sagte, die Aussichten hätten sich aufgehellt. Im vergangenen Jahr war die deutsche Wirtschaft zwar das zehnte Jahr in Folge gewachsen. Allerdings war das Wachstum mit nur 0,6 Prozent deutlich schwächer ausgefallen als in den Jahren zuvor. ( B5 aktuell-Nachrichten 29.01.2020 13:15)
>> mehr lesen